syla_06.jpg

Kurskonzept

Das Ziel meiner Kurse besteht darin, den Teilnehmer/innen die Angst vor der eigenen Stimme zu nehmen und die Freude am Singen (wieder) zu entdecken.

Das Ziel besteht nicht darin, besondere gesangliche Leistungen zu vollbringen – auch wenn sich die gesanglichen Fähigkeiten wie von selbst verbessern, je länger und öfter die Teilnehmer/innen singen und je mehr die Gruppen mit Begeisterung bei der Sache sind. Es geht zunächst darum, überhaupt zu Singen, der eigenen Stimme Ausdruck zu verleihen, und sie zum Klingen zu bringen. Es ist nicht wichtig, sofort besonders „schön“ zu singen.

Bestimmte Elemente des Ablaufs der Kurse wiederholen sich und bauen aufeinander auf – allerdings nicht in einem starren Schema. Genauso wichtig sind die jeweilige Stimmung in der Gruppe und individuelle Wünsche der Teilnehmer/innen.

Am Beginn der Kurseinheiten stehen Entspannungs- und Lockerungsübungen, die den Teilnehmer/innen helfen sollen, sich auf den Kurs und die Gruppe einzustimmen. Solche Übungen schaffen einen Übergang zwischen den vorherigen Aktivitäten in Beruf oder Familien und dem Singen und führen zu einer besseren Wahrnehmung und Achtsamkeit von sich selbst und den anderen.

Ein weiteres wesentliches Element besteht in einer spezifischen Atemgymnastik, die in der russischen Gesangspädagogik entwickelt wurde und zur Atem- und Stimmschulung dient. Verschiedene, wechselnde Stimm- und Gesangsübungen, Klangbäder und Circle Songs runden die vorbereitenden Elemente ab. Es folgen kleine Improvisationen unter dem Motto: alles ist richtig. Beim gemeinsamen Singen spannt sich der Bogen von musikalisch und textlich einfachen, in wenigen Minuten zu erlernenden Songs und Klassikern aus fernen und nahen Zeiten zu – je nach Stand und Bedarf der Gruppe – anspruchsvolleren Liedern. Beim „Aussingen“ der bereits vorher erarbeiteten Lieder trauen sich immer mehr, mit dem Mikrofon zu singen und sich als Solist zu erleben. Im Verlauf längerfristiger, wöchentlich stattfindender Gruppen und im Rahmen von Seminaren, die sich über mehrere Tage erstrecken, werden anspruchsvolle Melodiepassagen, mehrstimmiges Singen und musikalisch und textlich schwierigere Lieder nach und nach eingeübt.

Das Liedmaterial ist breit gefächert: Mittelalterstücke, Folksongs, Popsongs, Balladen, Blues- und Jazzstücke, Gospels und Chansons, deutschsprachiges und internationales Liedgut werden verwendet. Auf besondere Wünsche der Gruppe oder einzelner Teilnehmer/innen gehe ich gerne ein.

Singen ist eng mit Bewegung und Rhythmus verbunden. Wir sitzen beim Singen nicht die ganze Zeit starr auf einem Platz. Manchmal stehen wir auf, manchmal gehen wir durch den Raum, manchmal singt jeder für sich allein, manchmal rücken wir ganz eng zusammen und manchmal singen wir in kleineren Gruppen einander zu. Bei geeigneten Stücken kommen Rhythmus- und Percussions- Instrumente zum Einsatz, mit denen wir den Gesang spielerisch begleiten.

Einfache Popsongs und Atemübungen zum Singen lernen

Am Beginn jeder Kurseinheit stehen einige allgemeine Entspannungs- und spezifische Atemübungen, die auf das gemeinsame Singen vorbereiten und die Atem- und Stimmtechnik verbessern. Die sehr effektive Strelnikowa-Atemgymnastik für Schauspieler, Sänger aber auch für Erkrankte vermittle ich in längeren Seminaren.

Lachen, Singen und kränkende Kommentare vergessen

Das gemeinsame Singen von Tönen bildet den Anfang. Wir machen uns bewusst: „Es ist alles richtig! Wir sind unter uns!“ Viel Lachen, Bewegung und Körperarbeit lassen die so oft gehörten kränkenden Kommentare zum eigenen Gesang vergessen und verlieren ihre Macht. Dann folgen einfache Lieder und Mantren, um das Gelernte anzuwenden. Popsongs, Gospels, Chansons, Folksongs, deutsche oder internationale Oldies schließen an. Teilnehmerwünsche berücksichtige ich gerne. Improvisationsübungen, Bewegung und solistisches Singen mit dem Mikrofon sind weitere Elemente des Programms.

Stärkung der Zusammengehörigkeit durch Gesang

Sängerinnen und Sänger, die in der Gruppe gemeinsam eine Tonfolge singen, lassen nach einer kurzen Zeit des Einsingens automatisch an der selben Stelle die Luft aus den Lungen weichen wie ihre Mitsänger und Mitsängerinnen. Sie nehmen auch zur gleichen Zeit neue Luft in ihre Lungen auf. Die Gruppe singt und atmet synchron, die Schläge der Herzen stimmen sich aufeinander ein. Es entsteht ein wundervolles Gefühl der Zusammengehörigkeit.

Lassen Sie sich anstecken von der Lebensfreude, die das Singen vermittelt! Trauen Sie sich und lassen Sie ihrer Stimme in meinen Kursen freien Lauf: Jeder kann singen.